Neuigkeiten
11.10.2016, 21:46 Uhr
Pressemitteilung vom 12. September 2016
Ampelabbau in Wahnheide - Änderungsantrag der CDU überprüft und übernommen.
In der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Porz am 15.09.2016 hat die Stadt Köln in ihrem Programm „Alternative Betriebsformen – Abbau der Lichtsignalanlage Rolandstraße/ Bushaltestelle“ den Änderungsantrag der CDU überprüft und übernommen. CDU- Bezirksvertreterin Birgitt Ogiermann ist hoch erfreut.
Ein kleiner Rückbick: die Stadt Köln bereitet sukzessive den Abbau von veralteten Ampelanlagen vor und stellt Überquerungsalternativen in der Bezirksvertretung Porz vor. Hier an der Rolanstraße sollte die Fahrbahn von beiden Seiten eingeengt werden, reduziert auf eine Fahrbahnbreite von 4,75m, so die städtische Verwaltung.

„Die städtische Planung hätte die Begegnung zwischen entgegenkommenden PKWen sehr eingeschränkt, so dass sich hier ein künstlicher Stau bilden könnte. Hinzukommt, dass sich die Haltestellenbuchten der Busse direkt am Anschluss dieser Einengung befinden. So ist das Ein- und Ausfahren der Busse aus den Buchten in dem fließenden Verkehr ebenfalls stark eingeschränkt bis gar nicht möglich. Dieses wird immer wieder zu unübersichtlichen Situationen führen“ so Birgitt Ogiermann CDU- Bezirksvertreterin für Wahn/Wahnheide/ Lind und Libur in der Bezirksvertretung Porz.

Wie im CDU-Antrag vorgeschlagen, wird jetzt die Rolandstraße nur von der nördlichen Seite eingeengt. Da auf der nördlichen Seite ja eh das Parken von PKW praktiziert wird. Die restliche Fahrbahnbreite von 5m erlaubt den Begegnungsverkehr zwischen PKW- PKW. Der Verkehr kann dann massvoll reduziert an der neuen Einengungsquerung weiter fließen. Durch das Aufstellen von „Haarnadeln“ (zum Parken und Sichern von Fahrrädern) auf dieser Seite der Rolandstraße wird dem Fußgänger der Überblick auf den Verkehr freigehalten. Das sichere Überqueren ist so möglich.
„Wir freuen uns, dass unser Änderungsantrag von der Stadt Köln posetiv geprüft wurde“ so Dr. Helge Schlieben (CDU) aus dem Rat der Stadt Köln und merkt an, „dass diese Alternative auch noch 4.000 Euro einspart.“
Zusatzinformationen
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.07 sec. | 12959 Besucher